Teamarbeit ist solange wunderbar, bis es zu Unzufriedenheiten aufgrund unterschiedlicher Auffassungen von Werten, Zielen oder gegenseitigen Leistungen kommt. Streit und Ärger zwischen zwei Mitarbeitern entsteht. Als Führungskraft haben Sie die Wahl das Drama zu verhindern! Dazu habe ich 5 „Erste Hilfe Maßnahmen“ für Teamkonflikt ausgearbeitet.

Leiten Sie ein Team, dann kennen Sie die folgende Situation ganz gut: Ein Mitarbeiter wird vom Anderen wegen einer bestimmten, nicht erbrachten, Leistung oder eines Verhaltens zur Rede gestellt. Der Betroffene fühlt sich an die Wand gestellt und holt sich Hilfe. Entweder wendet er sich an einen vertrauten Kollegen oder er fragt sogar Sie um Intervention. Vorwürfe kommen ins Spiel und die Situation wird zunehmend unübersichtlich. Wer hat Recht? Wer ist Täter? Wer ist Opfer? Wen gilt es zu verteidigen? Und wie sieht es mit der Wahrheit aus?

Willkommen im Drama!

Haben Sie die eine oder andere Schulung hinter sich, dann erzähle ich jetzt nichts Neues: das Drama Dreieck ist ein Liebling aller Konfliktmanager. Der Täter wirkt auf das Opfer, der Retter tritt dazwischen, wird dadurch selbst zum Täter und der Kreislauf ist in Gang gesetzt. In der Theorie recht einleuchtend, aber wie sieht es mit der Umsetzung in der Praxis aus? Passieren derartige Situationen nicht genau dann, wenn man sie nicht brauchen kann? Zum Beispiel kurz vor wichtigen Deadlines oder drei Tage vor deinem wohlverdienten Urlaub. Ist es leichter ein Machtwort zu sprechen oder aber nur eine Lösung vorzuschlagen und auf Weiterarbeit zu plädieren? Wie sehen Sie das?

Die Top 5 „Erste Hilfe Teamkonflikt-Maßnahmen“

Ganz stark hängt es von Ihrem Mindset als Führungskraft ab, ob sich das beginnende Drama weiter verschlimmert oder ein produktives Ende findet. Welche Rolle übernehmen Sie? Jeder aufkeimende Konflikt kann aus mehreren Perspektiven betrachtet werden – entwickle eine neugierig, interessierte Haltung dafür, was zwischen den Teammitgliedern vorgeht. Dabei geht es nicht darum wer Schuld hat, wer begonnen hat, wer Recht hat oder wer etwas Richtig oder Falsch macht — betrachte vielmehr die unterschiedlichen Meinungen und Interessen. Hier meine Top 5 „Erste Hilfe Maßnahmen“ bei Drama im Team:

  • Interpretieren Sie niemals Aussagen oder Verhaltensweisen. Gehen Sie auf die Beteiligten aktiv zu und teilen Sie Ihre Beobachtungen (!) und fragen nach was Sache ist.
  • Startet das Drama mit einer langwierigen Email Korrespondenz nach dem Motto „Re:Fwd:Re:Re:Re:“, dann bitten Sie Ihre Mitarbeiter direkte, persönliche Kommunikation aufzunehmen. Ein Anruf oder ein Besuch beim anderen Schreibtisch wirken Wunder!
  • Vielleicht können Sie kurzfristig den Druck herausnehmen und einen Tag mehr für die nächste Deadline schaffen. Durch die gewonnene Zeit holen Sie das Team zu einem informellen Treffen in die Kaffeeküche, wo es sich in entspannterer Atmosphäre reden lässt!
  • Lassen Sie sich nicht reinziehen! Ist das Drama zugespitzt, dann versuchen die Parteien Sie auf ihre Seite zu ziehen. Stellen Sie das gemeinsame Ziel in den Vordergrund. Im Grunde möchte es jeder erreichen, meist gibt es über die Mittel und Wege unterschiedliche Meinungen.
  • In jedem Fall überlassen Sie die Verantwortung den betroffenen Teammitgliedern. Konteren Sie nicht mit eigenen Ratschlägen, sondern fördern Sie durch Rückfragen die Lösungskompetenz der Beteiligten.

Fazit:

Werden Sie sich der Dynamik des Drama Dreiecks im alltäglichen Arbeiten bewusst und hinterfragen Sie aktiv Ihre eigene Rolle in diesem Spiel. Handeln Sie aktiv, aber mischen Sie sich nicht ein. Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern und appellieren Sie an ihre Verantwortung an der Gesamtleistung. Es liegt am gesamten Team Lösungen für die Situation zu finden!

Und wenn es einmal doch zu viel wird? Sie wünschen sich Unterstützung und eine neutrale Dritte, die moderiert? Lesen Sie hier wie ich helfen kann. 

 

Mit diesen 5 Maßnahmen Teamkonflikten entgegenwirken

Kommentar verfassen